Kurz zu deinem Background: Wie alt bist du, wo bist du beheimatet und was machst du beruflich? Wofür schlägt dein Herz in der Freizeit/was ist dein Lieblingshobby?
Ich bin Sascha aus Berlin und 33 Jahre alt. Tatsächlich ist mein Hobby aktuell auch mein Beruf: Ich skippere um die Welt und liebe es jeden Tag aufs Neue. Bleiben als weitere Lieblingshobbys wohl gutes Essen und Schwimmen.

Wie und wann hat dich der Segelvirus infiziert? Erinnerst du dich noch an deinen ersten Segeltörn? Wie war das für dich?
Da erinnere ich mich noch sehr gut. Das war vor acht Jahren. Ich wollte spontan Urlaub machen und bin auf Idee gekommen, das Hobby zum Urlaub zu machen. So bin ich auf Sardinien gelandet. Die wunderschöne Costa Smeralda mit ihrem türkisfarbenen Wasser hat mich dann verzaubert und meine große Liebe zum Segeln auf dem Meer war quasi nicht mehr zu stoppen. Aber eigentlich hat mich der Segelvirus schon als Kind gepackt. Ich war lange Zeit auf Binnengewässern in unterwegs. Ich musste erst die Angst vor Wind und Wetter überwinden aber seither… Ein Segelvirus eben.

Wo warst du schon überall segeln und welches Revier hat dir bisher am besten gefallen?
Ich habe das große Glück im Mittelmeer schon gut rumgekommen zu sein. Am liebsten bin ich dort in Griechenland und Kroatien. Nord- und Ostsee haben ihren ganz eigenen Charme; und die Karibik oder die Kanaren eben auch.

Und wo würdest du gerne mal segeln?
Australien und Neuseeland stehen definitiv auf der Liste. Und der Norden… Einmal nach Spitzbergen segeln, das ist ein kleiner Traum.

Was macht Segeln für dich persönlich so besonders? Welche Momente bleiben dir immer besonders in Erinnerung?
Das erste mal morgens ins Wasser springen, perfekte Segeltage mit guten Winden, Sonnenschein und wenig Welle, die vielen kleinen versteckten Orte, an die wir segeln. Und ganz besonders schön ist die unvergleichbare Freude meiner Crews, wenn sie den SKS bestehen.

Was darf in deiner Reisetasche nicht fehlen?
Mein Bademantel.

Ein absolutes No-Go bei dir an Bord?
Eine leere Bar.

Was fehlt dir nach einem Törn am meisten? Und worauf freust du dich zuhause?
Die frische Luft und das Meer. Zu Hause wartet dann aber dafür eine Badewanne und mein großes Bett.

Welcher Song läuft bei dir auf den Törns in Dauerschleife?
Easy: Red Light Green Light (Duke Dumont, Shaun Ross)

Mit welcher historischen oder heutigen Persönlichkeit würdest du gerne mal segeln und warum?
Greta Thunberg. Segeln kann sie ja jetzt schon 😉 Mal im Ernst, das wäre eine wirklich spannende Diskussion; und das auf dem Wasser und unter Segeln. Gretas voller Einsatz im Kampf gegen den Klimawandel ist einfach nur beeindruckend. Ich habe großen Respekt vor allem, was sie erreicht. Sie bringt Menschen, Gesellschaften und Regierungen zum Umdenken. Endlich. Ein Sinneswandel ist nämlich überfällig und es wird nur gehen wenn wir alle alles tun, um das Klima so wenig wie möglich zu belasten. Auch ich versuche da gerade, kritisch mit mir ins Kreuzverhör zu gehen.

Dein aufregendstes Erlebnis an Bord?
Ahh da gibt es so viele. Das würde hier den Rahmen sprengen 😉

Join The Crew in einem Satz?
Das ist nicht schwer, da reicht ein Halbsatz: Gaaaanz vieeel Lieeebe.

Super! Mehr erfahren wir über dich dann auf hoher See 🙂

Wirf deinen Anker bei uns