Allgemein

Segeln und Klettern: Kroatien mit Adrenalin-Kick

 

Die Kletterer sind so wie die Segler: aufgeschlossen, unkompliziert und naturverbunden. Durch diese Gemeinsamkeit entstand die Idee für unseren Törn zum Segeln und Klettern. Kroatien verfügt als bergiges Land über traumhafte Kletterrouten, davon etwa 600 in der Region um Split. Sie sind gut abgesichert, liegen direkt am Meer und sind vom Segelboot aus bestens erreichbar. Was will ein segelnder Kletterer mehr?

 

Auf diesem Segeltörn mit Klettern in Kroatien geht’s sportlich zu: Du kletterst angeseilt auf Routen von 15 bis 30 Meter Höhe und bist an Ringen abgesichert. Darüber hinaus kannst du auch „Deep Water Soloing (DWS)“ ausprobieren. Hier klettert man ohne Hilfsmittel an einer Felswand über dem Wasser. DWS ist jedoch nicht der Schwerpunkt dieser Reise. Unser Tipp: Wer auf Klettern vom Wasser aus ohne Absicherung steht, sollte unbedingt Sail & DWS auf Mallorca ausprobieren!

 

Segeln und Klettern: Kroatien perfekt geeignet

 

Ein wahres Paradies zum Segeln und Klettern: Kroatien mit dem südlich gelegenen Dalmatien und der Hafenstadt Split. Angenehm warmes Wetter und Badewasser, charmante Inseln, hübsche Städtchen mit mediterranem Flair. Der meist leichte Wind macht die Region zum idealen Ziel für entspannte Segeltouren. Dalmatien umfasst unter anderem die Kalksteinfelsen der Makarska Riviera sowie der Inseln Brac und Hvar.

 

Fast alle der rund 600 Routen sind sicher begehbar und haben Schwierigkeitsgrade von 5 bis 9. Meist direkt am Wasser gelegen, sind sie ideal per Boot anzusteuern. Die Entfernungen zwischen den Klettergebieten sind sehr gering. Im Schnitt wollen wir ca. 2-5 Stunden pro Tag segeln und den Rest des Tages klettern und chillen: In Kroatien kann ein segelnder Kletterer das Leben in vollen Zügen genießen.

 

Nichts für Anfänger: Klettern in Kroatien

 

Der Törn „Segeln und Klettern in Kroatien“ ist für Anfänger nicht geeignet. Während für das Segeln keine Vorkenntnisse notwendig sind, kommen vor allem geübte Sportkletterer auf ihre Kosten, die den 6. Grad (UIAA) im Fels sicher beherrschen. Wir zeigen euch, wo die besten Routen liegen und ihr könnt dann auf eigene Faust losklettern.