Alles übers Segeln: Podcast #1 ist da 🎉

Alles übers Segeln: Podcast #1 ist da 🎉

Hoch die Tassen, denn wir haben was zu feiern: die erste Folge unseres Podcasts ist online! 🎉 Ab jetzt erwarten euch regelmäßig neue Interviews, nützliche Tipps oder JTC-Neuigkeiten in Audio- und Videoform. Interessierst du dich also fürs Segeln, Podcast ist dein Medium und du hast Bock auf coole Storys, dann solltest du uns auf jeden Fall abonnieren! Den Start machen Dominik, Matthias und Dennis im JTC-Office in Wroclaw/Breslau, wo sie euch durch das Büro führen, polnisches Bier testen und den Office-Hund Minos vorstellen.

 

Du schaust lieber Videos? Kein Problem!

Wer sich unseren Podcast übers Segeln lieber mit Bild anschauen will, für den gibt es alle Folgen auch immer auf YouTube. Das macht bei manchen Folgen auf jeden Fall Sinn, besonders weil wir manchmal auch direkt von unseren schönen Revieren aus berichten werden 🙂   

 

Stell uns deine Fragen

Da wir den Podcast gerne mit euch zusammen gestalten wollen, freuen wir uns über alle Themenwünsche. Also  wenn ihr Fragen zu Join The Crew, Segeln im allgemeinen oder auch zu ganz anderen Themen habt, dann immer her damit! 







 

Wie hat euch der Podcast gefallen? Schreibt es gerne hier oder direkt bei YouTube in die Kommentare, damit wir uns immer weiter verbessern können 🙂 

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

Neuer Peloponnes-Clip jetzt online!

Neuer Peloponnes-Clip jetzt online!

Rollt schon mal den roten Teppich aus und reserviert uns einen Stern auf dem Walk of Fame, denn es ist wieder soweit: Ein neuer Revier-Clip ist online! Dieses Mal war Peloponnes dran. An dieser Stelle ein fettes DANKESCHÖN an unseren Filmemacher Jonas Merlin (http://jonasmerlin.com), der uns immer wieder mit seiner Arbeit überzeugt. Auch ein herzliches DANKESCHÖN an alle Mitsegler/innen, die in ihrer jeweiligen Rolle als Mitsegler/in völlig überzeugt haben! Und natürlich auch noch ein nicht zu vergessendes DANKESCHÖN an dich, dass du dir diesen Clip gleich ansiehst und ihn dann allen deinen Freunden zeigst, damit auch sie bald den JTC-Spirit zu spüren bekommen.

Wie hat er euch gefallen? Schreibt es gerne hier oder direkt bei YouTube in die Kommentare, damit wir uns immer weiter verbessern können. Und falls ihr Lust auf den Peloponnes bekommen habt, könnt ihr euch hier alle Infos holen. Bis zum nächsten mal wenn es wieder heißt “JTC goes Hollywood”!

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

Sommerprogramm 2019 (+5 Neuigkeiten!)

Sommerprogramm 2019 (+5 Neuigkeiten!)

Die Temperaturen sinken und die Tage werden kürzer – R.I.P. Sommer 2018, wir werden dich niemals vergessen. Doch statt dem letzten Sommer nachzutrauern können wir direkt den nächsten planen, denn unser Sommerprogramm 2019 ist online! Neben den neuen Terminen für die nächste Sommersaison gibt es aber auch sonst noch einiges Neues. Vorhang auf für die 5 wichtigsten Neuerungen!

Neues Feature: Online Gruppenbuchung

Ab jetzt sind Gruppenbuchungen genauso einfach wie Einzelbuchungen! Ihr könnt ganz easy die Yacht aussuchen, eure Daten angeben und buchen – alles online! In eurem Profil könnt ihr danach die Zahlungen eurer Gruppe managen, neue Leute hinzufügen und am Flottillen-Chat teilnehmen – so habt ihr keinen Stress und könnt euch voll und ganz der Vorfreude widmen.

Neues Special: Sail & Dive

Für alle Tauchfans unter euch haben wir jetzt den absoluten Kracher im Programm: Sail & Dive. Segelt gemeinsam mit einem taucherfahrenem Skipper die geilsten Tauchspots Sardiniens an und erforscht die fantastische Unterwasserwelt. Vorausgesetzt wird nur ein Open Water-Schein und Bock auf eine geile Zeit! 

Neue Ordnung: Törnarten

Du suchst gezielt nach Meilentörns? Oder hast du eher Bock auf eine große Flottille um viele Leute kennen zulernen? Dann musst du jetzt nicht mehr länger alle Termine durchsuchen, denn wir haben alle Törns in 6 verschiedenen Törnarten geordnet.

Neues Revier: Korfu

Griechenland ist einfach ein geiles Revier. So freuen wir uns mega, dass wir euch nun auch an die schönsten Ecker der Trauminsel Korfu bringen können. Natürlich kennen wir schon so manche geile Spots, aber das schöne bei neuen Revieren bleibt trotzdem das Erforschen. Dieser Törn ist erst einmal nur für VIPs buchbar.

Neue Filter: Yachtalter

Manchmal ist man gezielt auf der Suche nach preiswerteren Törns, während man sich wann anders vielleicht mal ein bisschen mehr gönnen will. Damit du da schneller fündig wirst, haben wir die Yachten jetzt in 3 Kategorien :

Klick bei Alle Segeltörns einfach an was du suchst und los geht’s?

Wir hoffen das dir die Neuerungen gefallen! Schreib uns deine Gedanken dazu gerne in die Kommentare oder bei Social Media 🙂

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

Mario’s Top 5 Strände der Antillen

Mario’s Top 5 Strände der Antillen

Das die Karibik wunderschöne Inseln mit endlosen Sandstränden und riesigen Palmen beherbergt ist wohl jedem hier klar. Doch welche Strände sind besonders sehenswert und warum? Hier eine kleine Liste mit Stränden der Antillen, die auf jeden Fall einen Abstecher Wert sind! Und bevor jemand fragt: Diese Liste ist natürlich unvollständig, sonst wäre sie um ein zigfaches länger! 😉 

Princess Diana Beach (Barbuda)

Das besondere am Princess Diana Beach auf Barbuda ist ganz schlicht und einfach, dass er dem perfekten Karibikstrand sehr nahe kommt. Türkisblaues Wasser, weißer Sand und Palmen so weit das Auge reicht. An dem 10 km langen Strand gab es einst 2 kleine, dafür aber sehr exclusive Hotels: Der K Club wurde von Robert DeNiro gekauft und wartet auf die Renovierung, die Cocoa Point Lodge wurde von Irma im Herbst 2017 zerstört. Der Abenteuerspielplatz ist also inklusive. Ansonsten lädt der Strand zu schier endlosen Spaziergängen und abends zu Lagerfeuer ein. Das Beste dabei ist, dass Barbuda ein bisschen abseits der üblichen Karibik-Routen liegt und meist nur ein handvoll Schiffe vor dem Strand ankern. Die komplizierte Navigation durch die vorgelagerten Riffe trägt auch ihren Teil dazu bei. Der Strand wurde übrigens nach Lady Di benannt, die früher oft im exclusiven K Club abgestiegen ist.

Jamesby in den Tobago Cays (St. Vincent & the Grenadines)

Der Strand auf Jamesby darf in dieser Liste auf keinen Fall fehlen, auch wenn er in vielerlei Hinsicht das Gegenteil des Princess Diana Beach ist. Mit seinen 100 m Länge ist er viel kleiner und es ankern dort deutlich mehr Schiffe als vor Barbuda. Der Grund: er liegt in den Tobago Cays, dem Hotspot in den Grenadinen. Trotzdem bleibt Jamesby oft links liegen, denn die meisten Segler halten sich auf den drei anderen, deutlich größeren Inseln auf. So hat man des öfteren den Strand für sich alleine – also bis auf die unzähligen Leguane, die die Insel besiedeln und ein paar Kiter die tagsüber gerne hier ihre Base einrichten. Palmen und blaues Wasser gibt es natürlich auch an diesem Strand, und wem es zu warm wird, kann direkt vom Strand aus schnorcheln gehen.

Ein kleiner Tipp noch: Wer richtig früh dran ist kann sich von einem Felsen oberhalb des Strandes, zu dem es einen 5 minütigen Fußweg gibt, den perfekten Sonnenaufgang ansehen – das nächste Stück Land Richtung Osten ist nämlich erst irgendwo an der afrikanischen Westküste.

Grande Anse Beach (Grenada)

Das besondere am Grande Anse Beach ist nicht unbedingt der Strand selbst. Dieser ist zwar typisch karibisch, mit kilometerlangem weißen Strand und glasklarem Wasser, allerdings stellt er quasi auch den Park fürs Wochenende für alle Bewohner von Grenada dar – natürlich inklusiver verschiedenster Strandbars. So trifft man hier auf die unterschiedlichsten Menschen: Locals, die nach getaner Arbeit Roti Essen und Bier trinken, Studenten aus der nahe gelegen Uni, die sogar einen eigenen Bus vom Campus nach Grande Anse betreibt, Touristen aus den nahegelegenen Hotels, Crews der Megayachten aus der Port Louis Marina, die ihren Landgang und ihre freien Stunden genießen und natürlich unzählige Segler. Einen wahrer Schmelztiegel also….

White Bay (Jost van Dyke, BVIs)

Die White Bay ist zwar defintiv ein schöner Strand, allerdings ist auch hier nicht der Strand an sich das Besondere, sondern das dort der Inbegriff der Strandbar steht: die Soggy Dollar Bar. Jeder, der sich auch nur im entferntesten mit segeln in der Karibik oder mit Strandbars an sich beschäftigt hat, wird schon davon gehört haben. Es heißt, dass hier in den frühen 1970ern der weltbekannte Painkiller erfunden wurde. Mittlerweile ist der Painkiller quasi zum Signature Drink der ganzen BVIs aufgestiegen. Zu ihrem Namen kam die Soggy Dollar Bar, durch die vielen nassen (engl. soggy: matschig) Dollarscheine, die die Gäste immer zum bezahlen nutzten, da sie sich einfach ein paar Dollar in die Badehose steckten, zum Strand schwammen und dort mit den triefnassen Scheinen bezahlten. Durch die Hurricanes Irma und Maria im Herbst 2017 wurden Jost van Dyke und auch die restlichen BVIs zwar stark in Mitleidenschaft gezogen, aber die Soggy Dollar Bar hatte bereits ein paar Wochen später schon wieder geöffnet um durstige Segler zu versorgen.

Plage de Petite Terre (Guadeloupe)

Die Iles de la Petite Terre sind eine Inselgruppe, die ca. 15 km vor der Ostküste von Guadeloupe liegt. Sie besteht nur aus 2 Inseln und liegt in einem Nationalpark. Eine der beiden darf aus Naturschutzgründen nicht betreten werden. Auf der anderen, Terre de Bas, gibt es einen wunderschönen, weißen Sandstrand mit Palmen, so wie es sich gehört in der Karibik. Und das Beste daran ist, man hat ihn sehr regelmäßig für sich alleine. Da es ein Nationalpark ist, gibt es außer 2 Parkrangern keine Bewohner auf der Insel und die ganzen Tagesgäste kommen nur zwischen 10 und 16 Uhr.  Wer also morgens oder spätnachmittags an den Strand kommt, genießt idyllische Ruhe. Oft ist man zwar nicht die einzige Segelyacht die zwischen den Inseln ankert, aber mehr als zwei, drei Nachbarn hat man selten. Die Gründe hierfür sind simpel: Die Inseln sind viel kleiner als die deutlich populären Tobago Cays, sie liegen abseits des “Antillen-Highways” vor der Ostküste von Guadeloupe und die Einfahrt ist zugegebenermaßen ziemlich tricky. Wenn Wind und Welle aus der falschen Richtung kommen, ist sie manchmal auch schlicht unpassierbar und dieses Risiko scheuen viele Crews. So kann es dann halt auch vorkommen, dass man mal einen Tag dort “gefangen” ist. Aber da gibt es definitiv schlechtere Orte dafür.

Das Segeln und das Meer habe ich lieben gelernt, als nach meinem Abitur ein halbes Jahr als Stammcrew auf eine Dreimaster auf der Ostsee gearbeitet habe und ab dann hat mich der Segelvirus nicht mehr losgelassen. Seit dem bin ich wann immer es geht auf dem Wasser!

JTC-Segel-Quiz

JTC-Segel-Quiz

Du denkst du bist eine echter Segelprofi und kennst dich auf dem Meer aus wie kein Zweiter? Ha, das kann ja jeder sagen! Daher haben wir uns einen kleinen Test überlegt um dein Können zu überprüfen.

Leg los und zeig was du kannst!

Fordere deine Freunde heraus indem du ihnen diese Seite schickst! Es kann nur einen echten Seebären geben 🙂

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

Yüha, unsere neue Webseite ist da!

Yüha, unsere neue Webseite ist da!

Es ist nun schon 10 Jahre her, dass dieses große Abenteuer namens Join The Crew begonnen hat. Seitdem ist viel passiert: der erste Törn, der erste Stammtisch, die erste After-Sail-Party – und all das immer mit vieeel Liebe! Doch auch wenn der Spirit nach 10 Jahren mit euch noch immer der selbe ist (Danke dafür!), so muss man sich trotzdem eingestehen, dass nicht alles auf der Welt zeitlos ist. Beispiel gefällig? Webseiten! Daher haben wir lange Zeit Feedback von euch gesammelt, wie unsere neue Webseite aussehen soll und was diese unbedingt können muss. Nach einem halben Jahr intensiver Arbeit dürfen wir euch nun endlich das Ergebnis zeigen!

 

Vorhang auf für unsere neuen Features

 

Auch unterwegs eine gute Figur – Für Handys optimiert

Es ist kaum zu glauben, aber unsere alte Seite stammt aus einer Zeit, in der es noch keine Smartphones gab (diesen Fakt bitte einmal auf der Zunge zergehen lassen). Folglich war sie auch nicht für diese kleinen Bildschirme, die heute in jeder Hosentasche stecken, optimiert. Dies ist nun aber Schnee von gestern, denn unsere neue Seite passt sich jedem Gerät an. Probier’s aus!

 

Tschüss Crew-Forum – Hallo Crew-Chat

Eine unsere liebsten Neuerungen ist unser neuer Crew-Chat. Dieser ist nämlich super schnell, auch für Handys optimiert und vom Design her total 2k18. So macht das Chatten mit der Crew direkt viel mehr Spaß und man bleibt immer auf dem laufendem.

 

Ordnung ist das halbe Leben – Törns filtern

Meine Mutter würde mich wahrscheinlich auslachen, diesen Satz aus meinem Mund zu hören, aber manchmal beweisen solche Sprüche eben doch ihre Relevanz. Wenn du in Zukunft nämlich den perfekten Törn für dich suchst, helfen dir unsere Filtermöglichkeiten dabei alles locker easy zu überblicken. Du willst zum Beispiel alle Törns im August sehen die ordentlich Wellengang bieten und in deinem Budget liegen? Ab jetzt kein Problem mehr.

 

Wo ist Walter? – Der Crew-Finder

Ihr wollt als Gruppe eine Yacht buchen, sucht aber noch passende Mitsegler? Oder ihr seid auf der Suche nach Törns abseits unseres normalen Angebots? In unserem Crew-Finder werdet ihr fündig. Hier findet sich was zusammen gehört, so dass ihr euch nie mehr Sorgen über leere Kojen machen braucht.

Törncharakter als Diagramm

Wir haben unser ganzes Know-How über die Reviere zusammengetragen und uns dann überlegt, wie wir euch dieses auf nur einem Blick greifbar machen können. Das Ergebnis seht ihr nun in Form eines Diagramms bei jedem Segeltörn.

Ihr fragt euch, wie es in Dalmatien so ist? Na so:

Neue Zahlungsarten 

Die Zahlungen könnt ihr in Zukunft auch bequem und sicher per Sofortüberweisung oder Kreditkarte tätigen. Damit ihr im Nachgang dann auch die volle Übersicht behaltet, könnt ihr eure Zahlungen nun auch über euer Profil einsehen und verwalten. Einfacher geht’s nicht!

 

Volle Kraft voraus – Super schnelle Ladezeiten

Ich bin ganz ehrlich: Beim Testen unserer neuen Seite habe ich manchmal auf einen Link geklickt und dachte, dass nichts passiert ist – „Mist, Seite kaputt!“. Tatsächlich hatte die Seite aber so schnell geladen, dass ich es nicht einmal mitbekam. Einerseits spart ihr so in Zukunft viel wertvolle Zeit und anderseits könnt ihr dadurch auch besser bei schwächerem Internet surfen.

 

Wir sind auf jeden Fall sehr stolz auf die Arbeit aller beteiligten und freuen uns total darüber, dass wir euch nun ein noch besseres Join-The-Crew-Erlebnis bieten können. Falls euch noch ein Total-Genial-Feature einfällt, ihr einen Shcreibfheler entdeckt oder ihr uns etwas anderes zur neuen Seite sagen wollt, schickt einfach eine Mail an hallo@join-the-crew.com.

 

Vieeel Liebe,

Euer JTC-Team

 

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.