Alles übers Segeln: Podcast #1 ist da 🎉

Alles übers Segeln: Podcast #1 ist da 🎉

Hoch die Tassen, denn wir haben was zu feiern: die erste Folge unseres Podcasts ist online! 🎉 Ab jetzt erwarten euch regelmäßig neue Interviews, nützliche Tipps oder JTC-Neuigkeiten in Audio- und Videoform. Interessierst du dich also fürs Segeln, Podcast ist dein Medium und du hast Bock auf coole Storys, dann solltest du uns auf jeden Fall abonnieren! Den Start machen Dominik, Matthias und Dennis im JTC-Office in Wroclaw/Breslau, wo sie euch durch das Büro führen, polnisches Bier testen und den Office-Hund Minos vorstellen.

 

Du schaust lieber Videos? Kein Problem!

Wer sich unseren Podcast übers Segeln lieber mit Bild anschauen will, für den gibt es alle Folgen auch immer auf YouTube. Das macht bei manchen Folgen auf jeden Fall Sinn, besonders weil wir manchmal auch direkt von unseren schönen Revieren aus berichten werden 🙂   

 

Stell uns deine Fragen

Da wir den Podcast gerne mit euch zusammen gestalten wollen, freuen wir uns über alle Themenwünsche. Also  wenn ihr Fragen zu Join The Crew, Segeln im allgemeinen oder auch zu ganz anderen Themen habt, dann immer her damit! 







 

Wie hat euch der Podcast gefallen? Schreibt es gerne hier oder direkt bei YouTube in die Kommentare, damit wir uns immer weiter verbessern können 🙂 

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

Neuer Peloponnes-Clip jetzt online!

Neuer Peloponnes-Clip jetzt online!

Rollt schon mal den roten Teppich aus und reserviert uns einen Stern auf dem Walk of Fame, denn es ist wieder soweit: Ein neuer Revier-Clip ist online! Dieses Mal war Peloponnes dran. An dieser Stelle ein fettes DANKESCHÖN an unseren Filmemacher Jonas Merlin (http://jonasmerlin.com), der uns immer wieder mit seiner Arbeit überzeugt. Auch ein herzliches DANKESCHÖN an alle Mitsegler/innen, die in ihrer jeweiligen Rolle als Mitsegler/in völlig überzeugt haben! Und natürlich auch noch ein nicht zu vergessendes DANKESCHÖN an dich, dass du dir diesen Clip gleich ansiehst und ihn dann allen deinen Freunden zeigst, damit auch sie bald den JTC-Spirit zu spüren bekommen.

Wie hat er euch gefallen? Schreibt es gerne hier oder direkt bei YouTube in die Kommentare, damit wir uns immer weiter verbessern können. Und falls ihr Lust auf den Peloponnes bekommen habt, könnt ihr euch hier alle Infos holen. Bis zum nächsten mal wenn es wieder heißt “JTC goes Hollywood”!

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

Sommerprogramm 2019 (+5 Neuigkeiten!)

Sommerprogramm 2019 (+5 Neuigkeiten!)

Die Temperaturen sinken und die Tage werden kürzer – R.I.P. Sommer 2018, wir werden dich niemals vergessen. Doch statt dem letzten Sommer nachzutrauern können wir direkt den nächsten planen, denn unser Sommerprogramm 2019 ist online! Neben den neuen Terminen für die nächste Sommersaison gibt es aber auch sonst noch einiges Neues. Vorhang auf für die 5 wichtigsten Neuerungen!

Neues Feature: Online Gruppenbuchung

Ab jetzt sind Gruppenbuchungen genauso einfach wie Einzelbuchungen! Ihr könnt ganz easy die Yacht aussuchen, eure Daten angeben und buchen – alles online! In eurem Profil könnt ihr danach die Zahlungen eurer Gruppe managen, neue Leute hinzufügen und am Flottillen-Chat teilnehmen – so habt ihr keinen Stress und könnt euch voll und ganz der Vorfreude widmen.

Neues Special: Sail & Dive

Für alle Tauchfans unter euch haben wir jetzt den absoluten Kracher im Programm: Sail & Dive. Segelt gemeinsam mit einem taucherfahrenem Skipper die geilsten Tauchspots Sardiniens an und erforscht die fantastische Unterwasserwelt. Vorausgesetzt wird nur ein Open Water-Schein und Bock auf eine geile Zeit! 

Neue Ordnung: Törnarten

Du suchst gezielt nach Meilentörns? Oder hast du eher Bock auf eine große Flottille um viele Leute kennen zulernen? Dann musst du jetzt nicht mehr länger alle Termine durchsuchen, denn wir haben alle Törns in 6 verschiedenen Törnarten geordnet.

Neues Revier: Korfu

Griechenland ist einfach ein geiles Revier. So freuen wir uns mega, dass wir euch nun auch an die schönsten Ecker der Trauminsel Korfu bringen können. Natürlich kennen wir schon so manche geile Spots, aber das schöne bei neuen Revieren bleibt trotzdem das Erforschen. Dieser Törn ist erst einmal nur für VIPs buchbar.

Neue Filter: Yachtalter

Manchmal ist man gezielt auf der Suche nach preiswerteren Törns, während man sich wann anders vielleicht mal ein bisschen mehr gönnen will. Damit du da schneller fündig wirst, haben wir die Yachten jetzt in 3 Kategorien :

Klick bei Alle Segeltörns einfach an was du suchst und los geht’s?

Wir hoffen das dir die Neuerungen gefallen! Schreib uns deine Gedanken dazu gerne in die Kommentare oder bei Social Media 🙂

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

7 Tipps für weniger Plastik an Bord

7 Tipps für weniger Plastik an Bord

Was haben Festivals und Segeltörns gemeinsam? Ja, natürlich hast du Recht: coole Leute, totales Freiheitsgefühl, ständiger Sonnenbrand etc.. Stimmt! Außerdem befindet man sich sowohl auf dem Festival, als auch auf der Yacht in einem weitestgehend geschlossenen Microcosmos, der einem schön vor Augen hält, wie schnell sich im Alltag Müllberge türmen können. Daher möchten wir euch hier ein paar Tipps an die Hand geben, mit denen ihr auf der Yacht (und auch im Alltag) die Müllberge ein wenig zügeln könnt.

1. Keine Strohhalme/Plastikgeschirr

Diesen Punkt sollte man eigentlich nicht nur an Bord, sondern überall beherzigen. Auf Strohhalme und Geschirr aus Plastik kann man prima verzichten – immer und überall. Falls der Cocktail aber doch unbedingt einen Strohhalm braucht und die Grillparty ohne extra-Geschirr nicht auskommt, gibt es beides auch aus Pappe (oft sogar schöner verziert als die weiße Plastikversion).

2. Holz- statt Plastik-Wäscheklammern

Tatsächlich hat (fast) niemand Lust, morgens aufzuwachen um festzustellen, dass die Wäsche vom Boot geweht wurde und das Boot somit zwangsweise zur FKK-Zone wird. Glücklicherweise gibt es Wäscheklammern auch aus Holz, so dass man seine Klamotten und die Umwelt gleichzeitig hüten kann. Vielleicht kann man ja sogar einfach 4 Wäscheklammern von Zuhause mitnehmen. So braucht man gar nicht erst neue kaufen.

3. Kanister statt einzelne Flaschen

Kauft euch statt einzelne Flaschen lieber große Wasserkanister (z. B. 5 Liter) und füllt diese bei Bedarf an Bord in kleiner Trinkflaschen um, welche ihr euch von zuhause mitbringt – so lässt sich der Plastikmüll pro Kopf radikal senken. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann in Ländern mit guter Wasserqualität auch einfach das Wasser aus der Leitung trinken. 

Du würdest gerne wissen, wie viel Plastik du damit wirklich sparst? Kein Problem:

  • 1,5 L PET-Flaschen: 373 g Plastikmüll pro 5 Liter 100%
  • 5 L PET-Flaschen: 120 g Plastikmüll pro 5 Liter 30%
  • Leitungswassser + eigene Trinkflasche: 0 g Plastikmüll pro 5 Liter 0%

4. Sich große Tuben teilen

Der nächste Punkt schlägt zwar in dieselbe Kerbe, trotzdem möchte ich ihn gerne besonders hervorheben. Auf einer Yacht lassen sich auch Hygieneartikel wie Sonnencreme perfekt teilen – denn kauft man eine große Packung für 8 Leute, spart man sich ganze 7 Packungen im Müll – und der Geldbeutel dankt es auch, da große Packungen im Verhältnis meist preiswerter sind.

5. Seife statt Duschgel

Es ist für manche vielleicht ungewohnt, da sich unsere Gesellschaft schon so an flüssige Hygieneartikel gewöhnt hat, aber es gibt wirklich hervorragende feste Seifen. So kann man hier komplett auf die Plastikverpackung verzichten. Außerdem gibt es in diesem Bereich viele Anbieter, die neben dem Umweltschutz auch auf Tierschutz setzen.

6. Umweltfreundliche Duschgels, Spülmittel etc. (Microplastik)

Wo wir gerade beim Thema sind: Es ist im allgemeinen eine gute Sache sich etwas mit dem Thema Microplastik auseinanderzusetzen. Dieser ist nämlich in mehr Produkten enthalten als man denkt (Duschgel, Spülmittel, Shampoo etc. um nur einige zu nennen). Zum Glück sprechen sich immer mehr Anbieter gegen die Verwendung von Microplastik aus (DM hat sogar alle Produkte mit Microplastik aus seinen Regalen verbannt – Chapeu!), so dass man mit ein wenig Recherche gut darauf verzichten kann.

#vieeellieeebe 

Wir sind echt stolz darauf, dass sich die JTC-Community so aktiv am Umweltschutz beteiligt. So bekommen wir regelmäßig Fotos und Videos von Mitseglern, die während ihres Törns Plastikmüll aus dem Meer fischen oder Müll von Stränden sammeln. Ein riesiges Danke dafür! Ihr zeigt damit, dass “Vieeel Lieeebe” bei uns gelebt wird.

7. Plastiktüten doppelt verwenden

Bei (hoffentlich 😀 ) jedem Segeltörn werden große Mengen Obst und Gemüse gekauft. Oft müssen diese Waren dann in Plastiktüten gewogen werden, damit sie an der Kasse abgerechnet werden können. Wer die Tüten nicht verknotet, kann sie nachher an Bord ideal erneut als kleine Müllbeutel im Cockpit oder auf der Toilette verwenden.

Mit diesen Tipps gegen Plastikmüll können wir schon einiges erreichen. Habt ihr noch weitere Ideen, wie wir Plastik an Bord sparen können? Wir freuen uns über jeden Denkanstoß!

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.

JTC im Interview – Leo

JTC im Interview – Leo

Bei Leo an Bord gibt es jeden Morgen eine riesen Schüssel Obstsalat – aber nicht weil er selber Unmengen davon ist, sondern weil er es seinen Mitseglern vorbeugend gegen Seekrankheit empfiehlt. Aber lassen wir ihn selbst zu Wort kommen…

Hi Leo, schön, dich im Interview zu haben. Wir legen direkt los mit ein paar lockeren Fragen: Wer bist du eigentlich, wo kommst du her, Größe, Alter, Lieblingsbuch 🙂
Ich bin Leo, mal hier mal da aber eigentlich viva Bavaria, 188 cm groß, 32 Jahre alt, Millennium Trilogie.

Wie und wann hat dich der Segelvirus infiziert?
2010 Sommer am Ammersee.

Dein All Time Favourite Spot im JTC Revier?
Salt Whistle Bay in den Grenadinen.

Dein Sehnsuchtsrevier?
Südsee, Neuseeland.

Ein absolutes No-Go bei dir an Bord?
Flip-Flops, reine Stolperfalle!

Dein bestes Mittel gegen Seekrankheit?
Ein gutes Frühstück mit viel Obstsalat.

Mit welcher historischen oder heutigen Persönlichkeit würdest du gerne mal segeln und warum?
Stefan Raab – er ist selbst Segler und sicher für jeden Blödsinn zu haben.

Dein aufregendstes Erlebnis an Bord?
Leewards Nachtfahrt Nevis-Antigua.

Join The Crew in einem Satz?
Vieeel Lieeebe zur Crew, zur Flotille, zum Boot, zu Locals und zur Natur.

Top, da sind wir wieder ein bisschen klüger 🙂 Nun gibt es für dich noch ein paar Entweder-Oder-Fragen:

Party im Club oder auf der Yacht?
Bootsparty

Dinner im Restaurant oder Homemade Crew Food?
Gutes Steak im Restaurant

Ölzeug oder Badehose?
Ich bin ne Frostbeule – ganz klar Badehose

Partymaschine oder der frühe Vogel?
Morgens müde, Abends wach

Cuba Libre oder kühles Blondes?
Tageszeitabhängig

Käptain Blaubär oder Jack Sparrow?
Jack Sparrow

Super! Mehr erfahren wir über dich dann auf hoher See 🙂

Bis zum nächsten Törn.

Ich liebe es die Welt zu bereisen und meine Erlebnisse mit der ganzen Welt zu teilen. So findet man mich tagsüber mit Kamera bewaffnet auf der Jagd nach den geilsten Spots… Nachts bin ich in den Beachbars dieser Welt zuhause und lausche den spannenden Geschichten der Locals.