Urlaubstörn in den Seychellen

Highlights

Da wir die Freiheit des Segelns in vollen Zügen genießen wollen, passen wir die Route je nach Wind und Crewlaune individuell an.

Ile Therese

Schnorcheln im türkisblauen Wasser

Ile Therese ist Mahe, der Hauptinsel der Seychellen direkt vorgelagert. Sie besticht durch ihren langen weissen Sandstrand, der von den Crewmitgliedern schon zu einem der schönsten Strände der Seychellen gekürt wurde. Das türkisblaue Wasser ladt zu  Baden und zum Schnorcheln ein. Der Strand ist gesäumt mit Palmen und den typischen, vom Wasser abgerundeten Granitfelsen der Seychellen. Genießen ist auf Ile Therese definitiv die ideale Beschäftigung!

Curieuse

Lange weiße Sandstrände

Curieuse ist eine kleine Insel direkt vor Praslin. Lange weisse Sandstrände laden zum baden und entspannen ein.  Auf einer kurzen Wanderung über die Insel kann man den tropischen Palmenwald mit seiner reichhaltigen Pflanzen- und Tierwelt genießen.

Ehemals hat die Insel eine Lebrastation beherbergt, deren Überreste man auch heute noch sehen kann. Das besondere Highligt auf Curieuse sind die freilaufende Riesenschildkröten. An die 150 dieser zutraulichen Tiere leben auf Curieuse und sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Ile St. Pierre

Felseninsel erforschen

Die Felseninsel St. Pierre liegt nur eine knappe Seemeile von der Küst Praslins enfernt. Bizzarre Gesteinsformen teilweise mit Palmen bewachsen, vermitteln den Eindruck, man befinde sich inmitten einer Fotokulisse. Über den Felsen kreisen weisse Tropenvögel.

Was gibt es schöneres als hier auf Erkundungstour zu gehen? Das Granitgestein wurde in Millionen von Jahren vom Wasser zu vielfältigen weichen Formen abgeschliffen. So finden sich viele kleine und größere Felsen nebeneinander, auf denen mit Sicherheit jeder bei diesem Tagesankerstop einen Lieblingsplatz zum chillen findet.

Ile Cocos

Kleines Paradies

Ile Cocos ist der perfekte Tagesausflug für Schnorchelfans. Etwa zwei Stunden von Praslin entfernt liegt sie mitten im Meer umgeben von einem Riff. Hier finden zahlreiche bunte Fische in einer großen Artenvielfalt ihr Zuhause. Sogar größere Meeresbewohner wie Rochen gibt es hier zu entdecken.

Noch nicht an den Menschen gewöhnt, scheinen die Fische hier alle sehr zutraulich zu sein. Wer genug von der Unterwasserwelt gesehen hat, kann seine Entdeckungsreise an Land fortsetzen und beim Klettern über die Felsen die Insel erkunden. Ob wir Glück haben und die einzigen Besucher dieses kleinen Paradieses sind?

Mahe

Zwischen kleiner Hauptstadt und Tropenwald

Mahe ist die Hauptinsel der Seychellen. Auf ihr leben ca. 60.000 Menschen, davon ein Großteil in der Hauptstadt Victoria, die sich im Osten der Insel befindet. Victoria ist eine charmante Kleinstadt mit kolonialer Geschichte, die sich leicht zu Fuß erkunden lässt.

Das Zentrum der Stadt bildet der Marktplatz auf dem die Seychellois früh am Morgen ihren fangfrischen Fisch sowie Obst und Gemüse verkaufen. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch in einem der kleinen Bistros und Restaurants, die lokale Spezialitäten anbieten wie z.B. aromatisches Curry, Korosol-Eis, Kokoskuchen oder Papay tournèe.

Die Küste von Mahe bietet eine traumhafte Kulisse mit zahlreichen Buchten und Stränden, von denen einer schöner zu sein scheint als der andere. Der Insel vorgelagerte Korallenriffe laden zu einem ausgiebigen Bade- und Schnorchelspot ins türkisblaue Wasser ein. Nicht selten werden hier in den Sommermonaten Mantas oder Walhaie gesichtet. Auch Haie zählen in den Seychellen gelegentlich zu den Bewohnern der Riffe, doch sind die vorkommenden Arten für den Menschen ungefährlich. Taucher berichten außerdem, dass die beobachteten Haie unglaublich friedfertig sind, - genauso wie die Seychellois selbst.

Unmittelbar an der Küste erschließen sich oft Wege in den dichten Tropenwald oder in die bis zu 900 Meter hohen Berge, die mit einer üppigen Vegetation bewachsen sind. Von Port Launey aus führt ein Ausflug durch den Dschungel zu einem bezaubernden Wasserfalll der zu einem entspannten Bad einlädt.

La Digue

Mit dem Fahrrad über die Insel

La Digue - die berühmte „Granitinsel“. Auf La Digue finden wir viele kleine Buchten mit markanten Felsformationen aus uraltem und vom Wasser weich geformten Granitgestein. Allerdings bieten diese Buchten wenig Schutz, um dort vor Anker zu verweilen.

Wie gut, dass La Digue nur über Ausmaße von einigen Kilometern verfügt und sich die Insel und die zahlreichen umliegenden Buchten an ein oder zwei Tagen gut zu Fuß erkunden lassen. Wir ankern in dem sicheren Hafen von La Passe. Nur ca. 3000 Menschen leben hier. Die vielen weißen Strände mit ihren charakteristischen Granitfelsen, die türkisblauen Lagunen, der Tropenwald und die Riffe lassen sich von La Passe aus bequem erkunden. Es gibt auch einen Fahrradverleih.

Nur ca. einen Kilometer südlich von La Passe liegt eine ganz besondere Bucht, die Anse Source d’Argent. Dieser Strand ist durch ein breites Riff geschützt und besticht mit feinstem silbrigem Sand. Die wie aus Künstlerhand bearbeiteten Granitfelsen, zwischen denen vereinzelt Palmen stehen, machen diese Bucht selbst für die Seychellen so einzigartig. Wer eine Bucht ganz für sich alleine sucht, der geht einfach ein paar hundert Meter weiter und wird dort mit hoher Wahrscheinlichkeit sein ganz persönliches Paradies finden.

Praslin

UNESCO Weltnaturerbe - Palmenwald Coco de Mer

Praslin ist die zweitgrößte Insel der Seychellen nach Mahe. Im Südosten liegt der Hafen Baie Ste. Anne, der uns hauptsächlich zur Versorgung dient. Praslin ist vor allem für den Nationalpark Vallée de Mai mit seinem einzigartigen Coco de Mer Palmenwald bekannt, der 1986 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde. Im Park stehen hoch aufragende Eukalyptus- und Mahagonibäume dicht nebeneinander und es gibt viele verschiedene Vogelarten zu entdecken.

Auch auf Praslin finden sich in nahezu jeder Himmelsrichtung traumhafte Strände mit türkisblauem Wasser und üppigen Korallenriffen. Einer der schönsten Strände auf Praslin erstreckt sich in der Anse Lazio an der Westseite der Insel. Es ist eine Traumbucht, die uns am Abend einen freien Blick auf die untergehende Sonne und guten Schutz für die Nacht bietet. Im Norden von Praslin befindet sich zudem die Anse Volbert, eine weitläufige Bucht mit einem langen Sandstrand. Entlang des Strandes liegt ein kleiner Ort mit einer Flaniermeile, die zum entspannten Schlendern, Kaffee trinken oder Eis essen einlädt.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben. Du akzeptierst unsere Cookies, wenn du fortfährst diese Webseite zu nutzen.