Urlaubstörn in der Karibik

Highlights

Da wir die Freiheit des Segelns in vollen Zügen genießen wollen, passen wir die Route je nach Wind und Crewlaune individuell an.
Salt Whistle Bay

Chillen unter Kokospalmen

Er ist schon ganz besonders, diese Salt Whistle Bay! Sein Sand hat die Farbe der karibischen Sonne und entfaltet eine besonders starke, verführerische Kraft auf uns. Salt Whistle Bay eigenet sich perfekt zum ausgiebiegen Chillen mit der ganzen Crew :) Das beste daran - nur ein paar Meter weiter liegt im wunderbar klaren Wasser unser Boot vor Anker.

Wer sich lieber an ein schattiges Plätzchen verkriechen möchte, legt sein Handtuch ein paar Meter weiter unter die riesengroßen Kokospalmen. Von hier lassen sich perfekt die Kite-Surfer auf der anderen Seite dieser schnuckeligen Bucht beobachten, aber auch die Düfte des einzigen, kleinen, Restaurants genießen. Halb im Schlaf, halb in Träumen, überlegt man sich, welches Gericht am Abend bestellt werden sollte... :)

Mopion Island

Ein Haufen Sand

Mopion liegt südwestlich von Union Island, besteht nur aus Sand, einem einzigen Sonnenschirm und rundherum glasklarem Wasser. In nur einer halben Minute kann man um die ganze Insel laufen.

Union Island

Tahiti der Karibik

Union Island wird wegen der zerklüfteten Felslandschaft auch das "Tahiti der Karibik" genannt. Hier leben etwa 2000 Einheimische, die absolut hilfsbereit und freundlich sind. Die Bucht, in der auch die Stadt Clifton liegt, ist ein beliebter Ankerplatz. In dem kleinen Städtchen herrscht eine angenehme Atmosphäre mit einem bunten Marktplatz, vielen kleinen Geschäften und Fischern, die in ihre großen Muscheln blasen, wenn sie frischen Fisch zu verkaufen haben. Ein kurzer Spaziergang vom Hafen aus führt auf einen Hügel zu den Überresten des Fort Hill mit einem grandiosen Rundumblick über die Tobago Cays und Mayreau.

Petit Tabac

Menschenleere Insel

Direkt vorm Strand von Petit Tabac kann man den Anker werfen und zu dieser menschenleeren, palmenbestandenen Insel rüber schwimmen - unglaublich!

Bequia

Bilderbuchstrände

Bequia ist eine verschlafene, kleine Insel. Sie bekam erst Ende der 60er Jahre Strom und Telefon und war bis dahin nur per Boot erreichbar. Bilderbuchstrände, wie z.B. in der Friendship Bay im Osten der Insel, laden mit türkisfarbenem Wasser zum Baden und Schnorcheln ein. Vom Strand aus blickt man nach Mustique (die wohl exklusivste Karibikinsel) und Petit Nevis.

In der traumhaft schönen Admirality Bay liegt der Hauptort der Insel, Port Elisabeth. Alles, was nach Bequia gebracht werden muss, kommt hier per Schiff an und so ist der geschäftige Hafen nach wie vor Mittelpunkt des Ortes. 

Im Süden von Port Elisabeth liegen einsame Strände, die sich hervorragend zum Schwimmen, Cocktails mixen und für Grillabende eignen. Liegt man in der Bucht vor Anker, kann man je nach Laune das kleine, interessante Städtchen besuchen oder mit dem Dinghy direkt an einen der Strände fahren.

Tobago Cays

Unterwasser-Nationalpark

Diese Ecke der Grenadinen ist ein Traum. Man glaubt erst, dass er existiert, wenn man dort war! Vom Horseshoe Reef geschützt, liegen diese fünf unbewohnten Inseln mitten im klaren, türkisblauen Wasser.

Die Tobago Cays sind ein Unterwasser-Nationalpark mit perfekten Schnorchel-Möglichkeiten. Neben Fischschwärmen gibt es Schildkröten und Rochen, mit ein wenig Glück kann man auch Riffhaie beobachten.

Einsame Strände mit Palmen und Leguanen, unglaubliche Sonnenuntergänge und aufgeschlossene Einheimische, die mit frischem Fisch in bunt-bemalten Booten aus dem Nirgendwo auftauchen, vollenden das perfekte Revier.

St. Vincent

Inseltour mit Local und Vulkanbesteigung

Auch diese Insel ist vulkanischen Ursprungs, gebirgig und zum Teil von dichtem Regenwald bewachsen. Im Norden liegt der immer noch aktive Vulkan Soufrière. Ganz im Süden der Insel, in einer grünen Bucht, liegt die Hauptstadt Kingstown.

Als einzige größere Stadt wirkt Kingstown mit seinem Fischmarkt, der großen Markthalle, den bunten Markständen, den teilweise verfallenen Häusern aus der Kolonialzeit und den bunten Fischerbooten sehr authentisch, geschäftig und typisch karibisch.

Grenada

Gewürzinsel in der Karibik

Grenada ist als Gewürzinsel der Karibik bekannt. So werden hier beispielsweise Zimt, Gewürznelken, Ingwer und Muskat angebaut und in die Welt verkauft. Die Muskatnuss ist sogar auf der Nationalflagge vertreten!

Aber auch sonst hat Grenada richtig viel zu bieten. Es ist die südlichste Insel der Windward Islands und wurde schon 1498 von Kolumbus entdeckt. Heute begeistern uns die wunderschönen Sandstrände und die Korallenriffe beim Schnorcheln. Aber auch im Landesinneren gibt es einiges zu entdecken und die Landratten unter uns können losziehen und den Regenwald erkunden.

Außerdem erwarten uns hier die freundlichsten Menschen der Karibik mit authentischer Lebensart und sehr viel Hilfsbereitschaft. Da würde man am liebsten gar nicht mehr abreisen! ;-)

cookies_notification_description