Urlaubstörn in Italien

Highlights

Da wir die Freiheit des Segelns in vollen Zügen genießen wollen, passen wir die Route je nach Wind und Crewlaune individuell an.

Neapel

Start mit Blick auf den Vesuv

Die drittgrößte Stadt Italiens ist der Ausgangspunkt zum Segeln im Golf von Neapel und an die Amalfiküste. Vor dem Ablegen könnt ihr euch in den vielen umliegenden Restaurants mit authentischer Pizza und anderen regionalen Köstlichkeiten stärken.

Wer genug Zeit hat, unternimmt einen Abstecher nach Pompeji - die berühmte römische Siedlung, die durch den Vulkan “Vesuv” im Jahr 79 zerstört wurde. Den “Übeltäter” selbst kann man übrigens auf einer Wanderung zum Kraterrand besichtigen.

Capri

Die wahre Perle im Golf von Neapel

Wir segeln zu der kleinen Insel Capri - einer wahren Perle im Golf von Neapel. Steil ansteigende Kalkfelsen, vorgelagerte Klippen und die berühmte “Blaue Grotte” locken viele Besucher an. Auch die hoch über dem Hafen “Marina Grande” gelegene Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen bietet einzigartige Ausblicke.

Um die schönsten Spots ganz für uns zu haben, starten wir bereits früh morgens oder machen im Hafen fest, bis die Tagesgäste weg sind.

Ischia

Thermalquellen auf Vulkaninsel

Die 46 km² große Vulkaninsel ist berühmt für ihr mildes Klima und die heilsamen Thermalquellen. Wir legen in der “Marina Casamicciola” an der Nordküste an. Im Ort könnt ihr euren Proviant mit lokalen Spezialitäten aus der Bäckerei und Metzgerei auffüllen.

Tagsüber lohnt sich ein Ausflug zum Castello Aragonese - einer eindrucksvollen Festung, die durch eine 200 Meter lange Brücke mit dem alten Ort “Borgo di Celsa” verbunden ist. Später lockt eine Segel-Etappe zur kleinen Nachbarinsel Procida - immer noch ein Geheimtipp.

Sorrent

Lässiges und malerisches Städtchen

Die hoch über dem Meer thronende Stadt Sorrent gilt als lässige Alternative zum oft chaotischen Neapel. Umgeben von hohen Klippen und Olivenhainen, beeindruckt die 16.000-Einwohner-Stadt mit ihren malerischen Gassen, kleinen Läden und Plätzen.

Nur fünf Kilometer entfernt liegt die Spitze der Halbinsel von Sorrent, von der aus man an klaren Tagen bis zu den vorgelagerten Inseln Capri, Ischia und Procida blicken kann. Lust auf eine kleine Wanderung?

Amalfi

Küstenstreifen zum Schwärmen

Der Küstenstreifen zwischen Sorrent und Amalfi gilt als einer der schönsten ganz Italiens. Zu Recht, wie wir finden: Wie an einer Perlenschnur reihen sich hübsche Orte wie Positano, Praiano und Amalfi auf. Letzteres liegt eingezwängt in ein enges Tal, das sich zum Meer hin öffnet.

Die zahlreichen Häuser müssen mangels Platz in die Höhe wachsen. Beim Bummel durch die kleinen Gassen besichtigst du den berühmten Dom mit seiner orientalischen Fassade und genießt ein erfrischendes “Granita al Limone” Zitronensorbet in einem der hübschen Cafes auf der Piazzetta.

Salerno

Schlemmen auf Italienisch

Entlang der steilen Hänge, wo die geschmacksintensiven Amalfi-Zitronen angebaut werden, geht es nach Salerno. Die Hafenstadt befindet sich in herrlicher Lage entlang der Küste mit einem tollen Panoramablick auf die Amalfiküste.

In der Altstadt spielt sich das Leben größtenteils in den Gassen und Cafes ab. Genieße das bunte Treiben bei einem Teller „Scialatielli“, eine Pasta mit Meeresfrüchten oder einem Stück „torta caprese“, eine Torte mit Mandeln und Schokolade.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben. Du akzeptierst unsere Cookies, wenn du fortfährst diese Webseite zu nutzen.